Online-Vortrag: „Cannabis als Medikament: Wann hilft es und wieviel?“

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Online-Vortrag: „Cannabis als Medikament: Wann hilft es und wieviel?“

Oktober 27 @ 17:30 - 19:00

Prof. Dr. Oliver Pogarell
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
LMU Klinikum

Die wissenschaftliche Grundlage für einen evidenzbasierten medizinischen Einsatz von Cannabis bildet das zunehmende Wissen über das endogene Cannabinoidsystem. Körpereigene Cannabinoide wirken steuernd auf eine Vielzahl von Körperfunktionen ein.  Cannabisprodukte spielen seit vielen Jahrhunderten eine Rolle in der Heilkunde, und auch in Deutschland konnten auch in der Vergangenheit z.B. synthetische Dronabinol-Zubereitungen als Betäubungsmittel rezeptiert werden, wenngleich die Erstattung durch die Krankenkassen nicht geregelt war. Das hat sich im Jahr 2017 mit dem sog. Cannabis-Gesetz grundlegend geändert. Seitdem können Versicherte mit schwerwiegenden Erkrankungen unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf eine Versorgung auch mit Cannabis, auch in Form von getrockneten Blüten geltend machen. Allerdings ist die wissenschaftliche Datenlage zur Wirksamkeit des medizinischen Einsatzes der Cannabinoide begrenzt – und gerade zum Einsatz von Cannabisblüten fehlen Studien, die den heutigen Anforderungen pharmakologischer Prüfung entsprechen. Im Vortrag werden aktuelle Erkenntnisse zu Indikationen, Wirksamkeit und Sicherheit medizinischer Cannabisprodukte zusammengefasst und deren therapeutische Bedeutung bewertet. In diesem Kontext wird auch der Stellenwert von Cannabidiol thematisiert.

 

Veranstaltungsflyer

 

Eine Anmeldung ist erforderlich:

https://www.basmuenchen.
de/kategorie/list/BAS-Vortragsreihe.html

Details

Datum:
Oktober 27
Zeit:
17:30 - 19:00

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

BAS Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen
Telefon:
089 530730-0
Website:
www.bas-muenchen.de